Unsere Region

Das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen ist mit einer Größe von 310.500 Hektar das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. 74% dieser Fläche ist mit Wald bedeckt. Nur 5% davon sind dünn besiedelt.
Es liegt an der Nahtstelle zwischen dem südwestdeutschen Bundesland Rheinland-Pfalz und den nordfranzösischen Regionen Lothringen und Elsass.

Diese Landschaft ist voller Gegensätze. Unberührte Natur wechselt sich mit Wäldern, Schluchten, Wiesentälern und Hügeln, aber auch mit malerischen Dörfern und historischen Städten ab.
Im Jahre 1998 wurde es als erstes grenzüberschreitendes Biosphärenreservat von der UNESCO anerkannt.
Dass dieses Gebiet im Mittelalter das Zentrum des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen darstellte, machen heute noch zahlreiche Burgen und Burgruinen deutlich.

Die monumentalen Buntsandsteinfelsen des südlichen Pfälzerwaldes bilden einen besonderen Blickfang und waren Ausgangspunkt für die vielen pfälzischen Sagen und Standorte für zahlreiche Felsenburgen. Sie stellen heute viel besuchte Wanderziele und Kletterobjekte dar und sind die größte Buntsandstein-Felsenlandschaft Europas.
Nirgendwo in Deutschland ist die Burgendichte so hoch wie bei uns im Wasgau und den nördlichen Vogesen.

Auf unzähligen Pfaden, gut ausgebauten Wanderwegen und vielen zertifizierten Premiumwanderwegen erschließt sich die Schönheit der Region. Von Halbtages-, Tages- und Mehrtagestouren bis hin zu Fernwanderwegen reicht die Bandbreite.
Wer ein Rendezvous mit der Natur sucht und dem Alltagsstress entfliehen will, ist hier genau richtig.

Lassen Sie sich doch einfach begeistern von der Schönheit des Pfälzerwaldes!